Smartes Lernen in der Logistik

Smartes Lernen in der Logistik – das haben sich 8 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen aus der Logistik- und Weiterbildungsbranche in einem Gemeinschaftsprojekt zum Ziel gesetzt. Unter dem Projektakronym SMALO entsteht ein digitales Weiterbildungs-Portal, das vorhandenen und zukünftigen Weiterbildungsbedarfen von Beschäftigten in der Logistik gerecht wird. Zunächst werden zu diesem Zweck möglichst viele der existierenden Weiterbildungsangebote für die Logistik-Branche in SMALO gebündelt, um dadurch Weiterbildungsinteressierten über einen zentralen Zugang mehr Übersichtlichkeit und einen besseren Zugang zu Angeboten zu bieten. Zusätzlich soll das Portal über den Einsatz intelligenter, KI-basierter Verfahren individuelle und flexible Lernpfade anbieten, die Nutzer:innen bei ihrem konkreten Lernbedarf abholen und sie bei der Auswahl von passenden Lernangeboten unterstützen.

Das Projekt wurde vor dem Hintergrund eines hohen Veränderungsdrucks in der Logistikbranche initiiert. Sich im Zuge der Digitalisierung wandelnde Kompetenzanforderungen steigern den Bedarf nach Weiterbildung und erfordern die Entwicklung innovativer Weiterbildungskonzepte. Allein in Bremen stellt der Logistiksektor mit rund 12,5 % der Beschäftigten eine der größten Branchen im Bundesland dar. SMALO leistet hier einen Beitrag, indem es gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft (BALance Technology Consulting GmbH, to-be-now-logistics-research-gmbh, LUB Consulting GmbH, M.I.T e-Solutions GmbH), der Wissenschaft (Institut Technik und Bildung, BIBA) und der Weiterbildung (ma-co, wisoak) mit dem geplanten SMALO Portal die Anpassungsfähigkeit der Logistik-Branche im Bereich der berufsbezogenen Weiterbildung unterstützt. Die Entwicklung und Erprobung des SMALO Portals erfolgt anhand ausgewählter Berufsfelder in der Logistik.

Koordiniert wird der Verbund von der wisoak in Bremen. „Wir streben eine Plattform an, die sich als ein digitales Lern-Ökosystem versteht. Es integriert unterschiedliche Lernformen und Lernformate genauso wie die verschiedenen Interessen der Akteure aus Unternehmen, Weiterbildungsinstitutionen und der Gruppe der Beschäftigten“, erläutert Dr. Gesa Friederichs-Büttner, in der wisoak verantwortlich für Innovation und Digitales. „Ziel des Vorhabens ist es, exemplarisch an ausgewählten Berufsfeldern in der Logistik einen bedarfs- und anwendungsbezogenen digitalen und sicheren Weiterbildungsraum zu entwickeln, der die Vernetzungsaktivitäten auf individueller und institutioneller Ebene unterstützt.“

Das Projekt wird in dem Innovationswettbewerb INVITE vom BMBF für drei Jahre gefördert. Projektträger ist das Bundesinstitut für Berufliche Bildung (BIBB).

Zum Projektstart haben wir ein kurzes Präsentations-Video erstellt, in dem man sich einen Eindruck von der Zusammenstellung und Motivation von SMALO machen kann. Viel Spass beim Reinschauen.

Beitrag von: Dr. Gesa Friederichs-Büttner