Blog


Politische Bildungszeiten hautnah

Mein Name ist Miguel Ensafi. Ich bin 23 Jahre alt und studiere Politikwissenschaft an der Universität Bremen. Im Zuge dieses Studiums durfte ich mein zweimonatiges Praktikum bei der wisoak im Bereich der politischen Bildung absolvieren. Als Teil des Praktikums habe ich an zwei Bildungszeiten teilgenommen. Die erste Bildungszeit habe ich bei dem erfahrenen Dozenten Holger Heß-Borski zum Thema „Zur Rolle

20.09.2022 Mehr lesen +

Sensibilisierung für Diskriminierung – mit Hilfe von Virtual Reality (VR)

Es ist keine Neuigkeit, dass die Corona-Krise zu der Erkenntnis geführt hat, dass Meetings und die Kommunikation im Geschäftsleben durchaus auch digital, im Internet funktionieren können. Aber die Krise hat darüber hinaus auch neue, möglicherweise sehr richtungsweisende Projektideen befördert. Wie die folgende. Das Virtual-Reality-Projekt Die Bremer Medienagentur „VomHoerenSehen“ entwickelt zurzeit mit Hilfe von IQ-Fördermitteln ein „VR-Tool“ (Virtual Reality-Werkzeug) für das

31.05.2022 Mehr lesen +

SMALO auf der eLearning Summit Tour

Das BMBF-geförderte Projekt SMALO stellte sich am 15.06.22 bei der eLearning Summit Tour in Hamburg vor. Wir danken für die Einladung und dem Interesse an unserem noch recht frischem Projekt, die gute Organisation und die inspirierenden Gespräche.

17.05.2022 Mehr lesen +

Empfehlungen gegen die digitale Spaltung

Anfang 2022 hat der Bremer Landesausschuss für Weiterbildung (LAWB) einstimmig ein Papier verabschiedet, das neun Empfehlungen enthält, die die digitale Spaltung abmildern und günstigstenfalls überwinden sollen. Dem gingen gründliche Debatten im für Grundsatzfragen wie Digitalisierung zuständigen Unterausschuss 3 (UA 3) des LAWB voraus. Die inhaltliche Vorbereitung erfolgte außer in den Sitzungen des UA 3 auch in einer eigens errichteten Arbeitsgruppe,

21.03.2022 Mehr lesen +

Man kann sich Fehler erlauben

Auf dem Weg zu einem reibungslosen Ablauf und professionellen hybriden Lehr- und Lernszenarien probieren wir in der wisoak allerlei aus. Und weil das Machen oft erst die Tücken aufzeigt, haben wir uns auferlegt, die monatlichen standortübergreifenden Teamsitzungen ab jetzt in hybrid durchzuführen. So kann jede:r Mitarbeitende die unterschiedlichen Perspektiven selbst durchleben – entweder als Online-Teilnehmer:in (alleine oder als Gruppe) oder

17.03.2022 Mehr lesen +

Strategietagung in Bad Zwischenahn

Am 14. & 15.03.22 war es soweit: Wir sind in einer Gruppe von ca. 15 Mitarbeitenden der wisoak an unserem Standort in Bad Zwischenahn zusammen gekommen, um für 2 Tage über der Programmplanung 2023 zu brüten und insgesamt Ideen zu sammeln, Konzepte zu entwickeln und auch zu verwerfen, um uns gegenseitig zu inspirieren und um sich einfach mal mit etwas

16.03.2022 Mehr lesen +

Wo sind die Stolpersteine auf dem Weg ins LMS?

Im Zuge des BMBF-geförderten Projekts SMALO (Smartes Lernen in der Logistik) haben wir, Dr. Franziska Kersten und Dr. Gesa Friederichs-Büttner, diese Woche unserem Konsortialpartner ma-co (maritimes competenzcentrum GmbH) einen Besuch abgestattet. Das Projekt SMALO hat u.a. zum Ziel, eine digitale adaptive Weiterbildungsplattform für die Logistik zu implementieren. Schnell kam uns die Frage – auch im Zuge der allgemeinen Diskussion zur

17.02.2022 Mehr lesen +

Digitalisierung und Erwachsenenbildung

Magazin erwachsenenbildung.at Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs Die medienpädagogische Professionalisierung von Lehrenden in der Erwachsenenbildung ist nicht erst seit der Corona-Pandemie ein zentrales Thema. Um passgenaue Professionalisierungs-strategien zu entwickeln, müssen allerdings die heterogenen Weiterbildungsbedarfe von ErwachsenenbildnerInnen bekannt sein. Zu diesem Zweck wurden auf Basis von qualitativen Daten zwölf Personas – das sind fiktive, aber möglichst realitätsnahe Profile von

09.02.2022 Mehr lesen +

Ausbildungsziel erreicht – Zertifikate ausgehändigt

Kann man Zertifikate eigentlich auch online überreichen? Auf diese, etwas merkwürdig anmutende Frage stößt, wer wegen der Corona-Pandemie - schon etwas verzweifelt - nach Alternativen zu einer an sich bewährten Praxis sucht, nämlich Abschlusszeugnisse feierlich und natürlich in Präsenz zu übergeben. Selbst wenn dies per Videoschalte, also virtuell, denk- und machbar sein sollte - wäre es dann überhaupt ein angemessener,

05.01.2022 Mehr lesen +